Haarausfall

Der Haarausfall

kann verschiedene Ursachen haben Mangel an Vitamin A bei falscher Ernährung, Stress  fibröse Erkrankungen und anderen Krankheiten, die die Reserven des Körpers aufzehren. Soweit die Kopfhaut keine Narbenbildung zeigt, kann nach der Beseitigung der Ursache mit einem erneuten Wachstum des Haares gerechnet werden.

Haarausfall nach Entbindung tritt in vielen Fällen auf. Er kann kurz nach der Entbindung erfolgen, jedoch auch erst in den folgenden drei Monaten. Er hält in der Regel sechs Wochen an. Sie sollten veranlassen, dem Haar während dieser Zeit eine besondere Pflege angedeihen zu lassen.

Medikamente können neben ihrer Hauptwirkung, für die sie zur Anwendung kommen, verschiedene weniger gewünschte Nebenwirkungen haben. Dazu gehört auch der Haarausfall nach der Verwendung von Mitteln zur Verzögerung der Blutgerinnung, wie sie bei Entbindungen, Venenentzündungen oder Thrombosen verabreicht werden. Ebenso Mittel zur Behandlung von Schilddrüsenüberfunktion sollen den Haarbestand sehr gefährden.

Die Ursache für das Auftreten des kreisförmigen Haarausfalles ist bis heute nicht eindeutig geklärt. In den meisten Fällen tritt nach einiger Zeit ein zunächst feiner, oft hellblonder oder auch farbloser Haarwuchs auf, der sich später wieder dem normalen anpaßt, jedoch oft farblos bleibt. Dieser Haarausfall kann sich wiederholen und sogar zur vollständigen Haarlosigkeit führen.

Die Glatze tritt fast nur beim Mann auf. Sie kann erblich oder auch Folge einer Seborrheo sein. Bei Vererbung auf die Frau zeigt sich ein stark verkümmertes Haar.

Die haarkosmetische Industrie gibt uns heute auf wissenschaftlicher Basis aufgebaute Mittel in die Hand, das Haar unserer Kundschaft kosmetisch einwandfrei und pfleglich zu behandeln. Die Mittel nach Qualität zu wählen und richtig anzuwenden ist die Aufgabe des bewußten Haarpflegers.

 


zurück

© www.ihrhaarstudio.de